Sprachfahrt des 10. Jahrgangs nach Spanien

Vom 05.-09. Oktober 2017 waren wir unsere spanischen Austauschschüler besuchen, nachdem sie uns im vergangen Schuljahr bereits hier in Deutschland besucht hatten. Viele von uns hatten vor dem Abflug gemischte Gefühle, da die meisten von uns zum ersten Mal praktisch “alleine“ ins Ausland flogen. Allerdings waren wir gespannt, was an neuen Erfahrungen auf uns zukommen würde und was wir in Madrid alles machen würden. Nachdem wir aufgrund von Problemen bei unserer ersten Airline diese wechseln mussten, waren wir froh, als wir nach einem Zwischenstopp in München endlich in Madrid landeten. Am Flughafen wurden wir herzlich von den Gastschülern und Lehrern empfangen. An den sehr warmen und sonnigen sechs Tagen in Spanien besichtigten wir  unter anderem die Gran Via, dies ist eine der größten Einkaufsstraßen in Madrid, sowie Puerta de Sol / auch “0 kilometro“ genannt, dieser Platz ist das Wahrzeichen von Madrid und liegt mitten im Zentrum.  An dem Samstag besuchten wir einen Freizeitpark in “Casa de Campo“. Am Sonntag war Familientag, da konnte jeder seine Gastfamilie näher kennenlernen. So hatten wir alle einen individuellen Tag. Am folgenden Tag besichtigten wir die Stadt Segovia von einer Burg aus und konnten einen wunderschönen Ausblick genießen. In unserer Zeit dort machten wir viel in kleinen Gruppen und lernten Essen und neue Leute kennen. Am letzten Tag verabschiedeten wir uns von allen und flogen (eigentlich planmäßig) nachhause. Der Rückflug wurde allerdings zu einer unerwarteten Erfahrung für uns und unsere sonst immer ruhigen und gutgelaunten Lehrer Frau Kurkewitz und Herr Wussowherrh , denn durch Verspätungen in Madrid verpassten wir unseren Anschlussflug in Zürich und mussten dort die Nacht verbringen. Aber wir kamen schnell darüber hinweg, da wir in einem vier Sterne Hotel unterkamen. Am nächsten sehr verregneten Tag (Mittwoch) erreichten wir dann am späteren Nachmittag, nach einem weiteren Stopp am größten Flughafen Deutschlands (Frankfurt am Main) endlich unseren Zielflughafen Tegel, worüber nicht nur wir Schüler, sondern auch Frau Kurkewitz und Herr Wussow sehr froh waren : )

Es war eine Reise voller persönlicher Highlights, mit vielen schönen, lustigen und unvergesslichen Momenten.

 

(Text von Celina Schulz 10b)