Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

"Jetzt geht´s los" - Der erste Spatenstich
Sichtbares Zeichen für den in Kürze bevorstehenden Schulstart war der symbolische „erste Spatenstich“ für die Schulcontainer am 17. Juli 2011 in Waßmannsdorf. Gemeinsam mit dem Schönefelder Bürgermeister Udo Haase rammten Schulleiter Sven Uentzelmann, Fördervereinsvorsitzender Jürgen Bossert, Pfarrerin Petra Kohlstädt und zahlreiche Kinder die Spaten neben der Turnhalle in Waßmannsdorf in die Erde – genau dort, wo ab der kommenden Woche dann die Klassenräume entstehenwerden.

Schulleiter Sven Uentzelmann, Fördervereinsvorsitzender Jürgen Bossert und Bürgermeister Dr. Udo Haase (v.l.) gemeinsam mit Schülern beim ersten Spatenstich.

In den verbleibenden Wochen bis zum Schulstart geht es für Schulleiter Uentzelmann nun vor allem darum, die Räumlichkeiten für den Unterricht fertig zu haben. Schaut man sich die Stelle an, wo ab 15. August 2011 die Klassenzimmer stehen sollen, kann man kaum glauben, dass das zu schaffen sein wird. Aber Jürgen Bossert, 1. Vorsitzender des Fördervereins Evangelisches Gymnasium Schönefeld e.V. beruhigt: „Unsere Schulcontainer werden fix und fertig angeliefert. Türen, Fenster, Bodenbelag, sogar Toiletten und Waschbecken – alles schon drin.“ Die Fertigbauteile müssen nur noch aufgestellt und miteinander verbunden werden, was in zwei bis drei Tagen erledigt sein wird. Danach ist dann noch genügend Zeit, um die Schulbänke und weiteres Mobiliar einzuräumen. Da dafür schon zahlreiche Eltern der künftigen Schüler ihre tatkräftige Unterstützung angekündigt haben, dürfte sich diese schweißtreibende Arbeit auch auf genügend Schultern verteilen lassen. Das „Provisorium“ des Evangelischen Gymnasiums im Ortsteil Waßmannsdorf wird in den ersten Jahren den Schulbetrieb in der Gemeinde Schönefeld sicher stellen. Aber mit dem Erreichen dieses ersten Zwischenziels gehen nun parallel die Planungen für den endgültigen Standort der Schule in die heiße Phase. Geplant ist der Neubau eines zunächst zweizügigen Gymnasium im Schönefelder Ortsteil Großziethen.