Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Kursfahrt des zwölften Jahrgangs in die Toskana

Noch am letzten Sonntag der Ferien, den 19.08.2018, hieß es für die kommenden Abiturienten: Aufbruch nach Italien.


Gestartet um 22:03 Uhr stand uns eine 16-stündige Busfahrt mit einem Busfahrerpärchen aus Dresden bevor. Mit der Zeit wurde es immer ruhiger im Bus, sodass auch Frau Nicklisch und Frau Jörns für eine kurze Zeit etwas Ruhe finden konnten. Glücklicherweise war die Fahrt zwei Stunden kürzer als gedacht. Angekommen sind wir in der toskanischen Mittagshitze bei ca. 35° Grad im Schatten. Nach einem kurzen Aufenthalt in unseren kleinen, aber gemütlichen Bungalows machten wir uns alle gemeinsam auf  den Weg zum Strand, um baden zu gehen. Spät am Abend gab es dann Essen, welches aus drei Gängen bestand. Erst gab es Nudeln, dann einen Gang mit Fleisch und außerdem eine süße Nachspeise. Nachtruhe war um 0 Uhr, woran sich am ersten Abend zumindest alle gehalten haben.

Am ersten Tag ging es dann für alle nach dem Frühstück in die Hauptstadt der italienischen Region Toskana. In Florenz angekommen, gab es für alle Freizeit, welche zum Shoppen, Essen und zur Stadtbesichtigung genutzt werden konnte. Zum Nachmittag bekamen wir eine zweistündige Stadtführung durch die Innenstadt. Besondere Stopps waren dabei die Kirche Santa Croce und das Rathaus Palazzo Vecchio mit der bekannten David-Statue von Michelangelo davor. Insgesamt konnten wir in Florenz die Kunst- und Architektur-Meisterwerke der Renaissance genießen.  Daraufhin gab es noch ein paar Stunden Freizeit, welche mit einem Abstecher zum Aussichtspunkt Piazza Michelangelo über Florenz beendet wurde und im Anschluss ging es zurück zum Campingplatz.


Die Bootstour am nächsten Tag verlief entlang der fünf Gemeinden „Cinque Terre“. Dabei erkundeten wir genauer Vernazza, Monterosso und Portovenere. Das wunderbare Wetter kam uns nur entgegen und wir konnten die idyllische Landschaft bestehend aus Berggruppen und Meer genießen. Die kleinen Dörfer, direkt am Meer liegend, ergaben ein spektakuläres Gesamtbild. 


Am Donnerstag ging es dann nach Pisa, um natürlich den berühmten    „Schiefen Turm“ zu besichtigen. Ungewöhnlich für uns war bei der Ankunft der Andrang der Straßenhändler, welche ihre „Markenbrillen“ und „teure“ Uhren, produziert in China, loswerden wollten. Am Piazza dei Miracoli besichtigen wir das Herzstück, den Dom Santa Maria Assunta, von innen.

Am letzten Tag verbrachten wir noch die letzten Stunden am Strand und fuhren dann drei Stunden zum Gardasee und schlossen dort die Fahrt mit einem sehr leckeren Essen in einem Restaurant ab. Nachdem alle satt waren, fuhren wir die restlichen Stunden zurück nach Großziethen, wo wir um 7:15 ankamen, etwas eher als geplant.

Unsere Kursfahrt wird uns sehr positiv in Erinnerung bleiben. Durch die Tagesausflüge konnten wir viele verschiedene Orte der Toskana entdecken und die gemeinsame Zeit sehr genießen. Lieben Dank an unsere Lehrerinnen Frau Nicklisch und Frau Jörns!