Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Teststrategie

 

Teststrategie                                                                             


Stand 19.4.21

Ab 19.4.21 - Verbot des Zutritts an Schulen

  • Ab dem 19.4.21 ist der Zutritt allen Personen untersagt, die kein negatives Testergebnis vorweisen können.
  • Alle schulfremden Personen und Eltern müssen vor dem Betreten der Schule am Fenster des Sekretariats ein negatives tagesaktuelles Testergebnis vorweisen.

Ausnahmen

  • Von der Testpflicht ausgenommen sind Personen, deren für einen vollständigen Impfschutz nötige Impfung gegen SARS-CoV-2 mindestens 14 Tage zurückliegt (Nachweis durch Impfpass)

und

  • die keine Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVD-19 hinweisen.

Veränderte Laufwege für Schüler*innen

  • Aufgrund der Testpflicht kann die Schule ab dem 19.4.21 nur über den Haupteingang betreten werden, wo montags und donnerstags die Bescheinigung über ein negatives Testergebnis vorgelegt werden muss.

Testpflicht

Testung zuhause (Regel)

  • alle Schüler*innen und alle an der Schule tätigen Personen haben zweimal pro Woche (normalerweise Montag und Donnerstag) bzw. an den eigenen Prüfungs- oder Arbeitstagen ein tagesaktuelles Testergebnis vorzulegen.
  • tagesaktuell bedeutet: vom Vorabend oder Morgen. Ein negativer Selbsttest gewährt eine relative Sicherheit nur für maximal 24 Stunden
  • Wurde zuhause ein Selbsttest gemacht, so ist von der volljährigen Person bzw. von den Sorgeberechtigten die doppelseitige Bescheinigung über das Testergebnis zu unterzeichnen. (link Anlage 2)
  • Die Bescheinigung ist in einer Klarsichthülle stets in die Schule mitzubringen.
  • Bei einem positiven Testergebnis darf die Schule nicht betreten werden und das Ergebnis muss unverzüglich durch einen PCR-Test verifiziert werden.

Testung vor Ort (Ausnahme)

  • nur in absoluten Ausnahmefällen es ist möglich, sich in der Schule einem Selbsttest zu unterziehen, um ein negatives Ergebnis vorzuweisen, falls z.B. die Unterschrift der Eltern bzw. der Test vergessen wurden.
  • Diese Testung vor Ort muss von den Eltern im Vorfeld durch die Einverständniserklärung genehmigt werden. (link Anlage 3)
  • Diese Einverständniserklärung ist ebenfalls stets bei sich führen.
  • Bei einem positiven Testergebnis vor Ort wird die Person isoliert, die Eltern benachrichtigt und die Person abgeholt oder nach Hause geschickt. Das Ergebnis muss unverzüglich durch einen PCR-Test überprüft werden.

Ausgabe der Selbsttests

  • Bisher haben alle Schüler*innen der Abschlussklassen, die zumindest zeitweise im Präsenzunterricht sind, Tests für den Zeitraum bis Ende April erhalten.
  • Sollte eine neue Eindämmungsverordnung die Rückkehr auch der anderen Jahrgänge in den Wechsel- oder Präsenzunterricht vorsehen, werden wir vorher eine Übergabe von Selbsttests organisieren.